Meditieren, wenn du nicht meditieren kannst

Nutze die Vorteile einer Meditation

Die Vorteile einer Meditation liegen auf der Hand:

  • Stress reduzieren
  • Gedanken und Körper beruhigen
  • auf neue Ideen kommen
  • mit den eigenen Gefühlen besser umgehen
  • Konzentration auf sich selbst, Selbstfürsorge

Es wäre zu schön, wenn ich meditieren könnte, aber ich komme gar nicht so weit: Meine Gedanken hüpfen weg. Ich bin ruckzuck von einem Geräusch abgelenkt oder bei einem Problem oder beim Abendessen ...

Mit viel Übung würde ich es bestimmt schaffen, ruhiger zu werden, aber ich habe bisher nicht die Geduld, so lange durchzuhalten.

Probleme Meditation

Geht es dir auch so?

Dann möchte ich dir eine Alternative vorstellen: Eine geführte Meditation.

geführte Meditation

Bei einer "stillen" Meditation gehst du in die Stille und übst dich im Nicht-Denken.

Das ist bei einer geführten Meditation anders: Eine Stimme nimmt dich dabei mit auf eine Gedankenreise.

Die Vorteile der geführten Meditation:

  • Leichter Einstieg
  • Durch die Stimme fällt die Konzentration leichter
  • Du schweifst nicht so schnell ab
  • Du erlebst eine Reise

Je nach dem, welche geführte Meditation du anhörst, wirst du in die Natur mitgenommen, in den Inneres, du kannst bestimmte Sachen verarbeiten, lässt los, verwöhnst deine Seele und deinen Körper, findest Lösungen, erhältst Botschaften aus deinem Inneren, besuchst dein Inneres Team ... Unendliche Möglichkeiten. Toll, oder?

Meine Erfahrungen mit geführten Meditationen:

Ich habe sie schon in meinem ersten Berufsworkshop 1999 eingesetzt. Dafür habe ich mir überlegt, was hilfreich für die Teilnehmerinnen und das Workshopziel ist und dazu eine geführte Mediation entwickelt. Diese Phantasiereisen waren seit dem ein fester Bestandteil meines Programms. Auch vor großen Gruppen habe ich sie schon gemacht.

Wo und wann ich sie das erste Mal kennen gelernt habe, erinnere ich nicht mehr.

Ich liebe diese inneren Reisen. Sie sind meine Art, zu mir zu kommen, nach innen zu reisen. In Stanstead im Arthur Findlay College, wo Medien ausgebildet werden, hörte ich einige besonders schöne. Hach ...

Jedes Jahr im Winter unternehme ich eine solche Reise zu meinem Inneren Team, um zu schauen, um was es für mich im Moment geht. Diese Erfahrung teile ich nur mit meinen Newsletter-Leserinnen, weil sie sehr persönlich ist. (Du kannst dich für den Newsletter eintragen.)

Tipps für Meditationen

Hier findest du geführte Meditationen

Wenn du "geführte Meditation" oder "Phantasiereise" in die Suchmaschine, in YouTube oder die sozialen Netzwerke eingibst, wirst du eine Fülle finden. Es gibt Reisen zum Einschlafen für Erwachsene und Kinder, zum Entspannen oder um nach Innen zu reisen, um bestimmte "Aufträge" zu erledigen. Letzteres ist das, was ich am liebsten mag und mache.

Tipps - finde die richtige Reise für dich

  • Willst du entspannen und einen schönen Ort in der Natur aufsuchen oder dein Inneres besuchen?
  • Lies dir die Headline und die Beschreibung durch: Spricht dich das an? Passt das?
  • Höre dir die Stimme an: Ist sie dir angenehm?
  • Schau dir den Menschen an: Ist er/sie dir sympathisch?

So nutzt du die Reisezeit optimal

  • Wenn du magst, leg dir Papier und Stift zurecht, dann kannst du Informationen aus deinem Inneren gleich aufschreiben oder aufzeichnen.
  • Nutze Kopfhörer, wenn du durch Umweltgeräusche schnell abgelenkt wirst.
  • Versuche die Zeit am Tag zu nutzen, wo du am meisten Ruhe und Raum für dich selbst hast.
  • Suche einen Ort auf, wo du nicht gestört wirst. Findest du diesen nicht in deinen eigenen Räumen: Wie wäre eine schöne Bank in der Natur?
  • Wenn du es zu Hause machst: Sag deinen Mitbewohnern Bescheid, dass du meditierst und du deswegen nicht gestört werden willst, bis du dich wieder meldest.
  • Stell die Benachrichtigungstöne am Handy und PC auf lautlos.

Neue Aufnahmen von mir

Weil ich ganz bestimmte Lösungen für mich und meinen Tag, meine Situation brauchte, habe ich kurzerhand begonnen, geführte Meditationen aufzunehmen. Du findest sie in der Playlist "Geführte Meditationen" meinem YouTube Kanal.

Tipp: Abonniere ihn und aktiviere die Glocke, dann erhältst du Nachricht, sobald ich ein Video hochgeladen habe. Hier im Blog werde ich sie auch immer wieder vorstellen.

In diesem Artikel stelle ich dir die vier Meditationen vor: Komm wieder in die innere Harmonie.

Probiere es einfach mal aus! Wenn du Fragen oder Wünsche hast: Schreib mir gerne.

Alles Liebe aus Köln

Deine Anja

Möchtest du andere an diesem Artikel teilhaben lassen? Dann teile diesen Link, der führt genau hierhin:
https://www.frauencoaching.de/archives/2020/01/entry_7192.html
Inhalte dürfen nicht - auch nicht auszugsweise - ohne meine Genehmigung kopiert und anderweitig übertragen werden. Für eine Nutzung außerhalb dieser Webseite schreibe mich gerne an.

Erstellt durch: Anja Kolberg am Mittwoch, 22 Januar, 2020
Thema: Blog - 2020, 1. Halbjahr, Blog - Achtsamkeit
Newsletter

Komm wieder in die innere Harmonie

Stell dir vor, du kommst zur Ruhe, atmest durch, entspannst Körper Geist und schenkst dir selbst Aufmerksamkeit.

So geht es mir, wenn ich geführte Meditationen höre. Mehr darüber berichte ich in So nutzt du die Vorteile der Meditation, wenn du nicht meditieren kannst.

Nachfolgend stelle ich dir vier vor, die ich aufgenommen habe. Der Klick auf das Bild bringt dich direkt zu YouTube, wo sie abgespielt werden:

Einstimmung auf deinen Tag - 3:25 Minuten

Einstimmung auf deinen Tag - Geführte Meditation

❤ Eine kleine Morgen Meditation für dich. ❤

Stimme dich positiv auf deinen Tag ein. Komm bei dir selbst an. Leg deine Sorgen ab. Finde einen wichtigen Schritt, damit es dir gut geht. Teile dir selbst eine wichtige Botschaft mit. Und hab einen guten Tag.

Ich liebe diese Meditation. Die positiven Botschaften sind gute Impulse für grübelige Situationen.

Energiedusche - Kurzmeditation 2:11 Minuten

Energiedusche

Stell dich 2 Minuten und 10 Sekunden unter eine Energiedusche. Nimm Vitalität, Ruhe, Kraft und Klarheit auf und lass alles abfließen, was du nicht mehr haben möchtest. Super für zwischendurch, zum Beispiel vor einem Termin, wenn du einen Energiekick brauchst.

Ballast loslassen und verwandeln. 8:09 Minuten

Ballast loslassen

Stell dir vor wie du alles loslässt, was dich gerade belastet. Gedanken, Gefühle, Probleme, Grübelschleifen ... Fühl dich anschließend befreit und leicht. Wenn du seufzt, aufatmest, ist das ein Zeichen, dass deine Seele etwas losgelassen hat.

Geführte Meditation zu einem guten Ort für Schutz, Ruhe, Kraft - 21:01 Minuten

Ein guter Ort - Schutz, Ruhe und Kraft für dich

Es gibt Situationen, da strömt etwas zu uns, das wir gar nicht so schnell verarbeiten können, wo wir Ruhe und Schutz brauchen. Einen Ort zum Aufatmen und zu uns selbst zurück kommen. Wo wir finden, was wir brauchen, um in Richtung inneres Gleichgewicht zurück zu gehen. Wo wir eine Pause machen können. Diese geführte Meditaton bringt dich an diesen Ort.

Ich habe diese Mediation auch für mich selbst aufgenommen, weil ich diese Situationen gut kenne. Nach der Meditation zu einem guten Ort wusste ich ganz genau, was ich tun mus, damit es mir gut geht: Aufhören Panik zu schieben, was mit meinem Zahnimplantat los ist und kurzerhand zum Zahnarzt fahren. Das beste, was ich machen konnte.

So kann ich mir selbst helfen und vielleicht auch dir, wenn du diese geführte Reise in dein Inneres machst. Möge es dir gut gehen.

Wenn du Fragen hast, deine Erfahrungen teilen möchtest oder einen Wunsch hast: Schreibe mir.

Alles Liebe!

Deine Anja

Möchtest du andere an diesem Artikel teilhaben lassen? Dann teile diesen Link, der führt genau hierhin:
https://www.frauencoaching.de/archives/2020/01/entry_7190.html
Inhalte dürfen nicht - auch nicht auszugsweise - ohne meine Genehmigung kopiert und anderweitig übertragen werden. Für eine Nutzung außerhalb dieser Webseite schreibe mich gerne an.

Erstellt durch: Anja Kolberg am Mittwoch, 22 Januar, 2020
Thema: Blog - 2020, 1. Halbjahr, Blog - Achtsamkeit, Blog - Dunkle Tage, Blog - Psychologie
Newsletter

Ein neues Jahr, ein neues Jahrzehnt

2020  

Wie schmeckt mein neues Jahr, das neue Jahrzehnt?

Nach Veränderung. Nach Aufräumen. Nach Loslassen.

Veränderung: Auf meinem Schreibtisch stapeln sich Excel Tabellen, abgehakte Notizen, Diagramme. Ich ziehe ein Fazit von den letzten Monaten, schaue was besser und anders laufen kann, was ich wieder machen will.

Ein wertvoller Schritt war, meinen Shop am 18.12.19, statt sonst erst Anfang des Jahres zu schließen. Das hat mir die Chance gegeben, schon vor Weihnachten nach den so anstrengenden vergangenen Monaten zur Ruhe zu kommen und Kraft zu tanken. Leicht gefallen ist mir dieser Schritt nicht - so ist es ja oft bei neuen Wegen. Geholfen hat die Option, dass meine Kalender weiter bei Amazon erhältlich sind.

Ich kann mich nur auf ein Projekt focussieren.

Beispiel: Ist der Shop online, bin ich auf "Stand-by" und es fällt mir schwer, ein neues Projekt anzufangen und das unabhängig davon, ob Bestellungen reinkommen oder nicht. Ist der Shop offline, bin ich frei und kann ich mich Neuem zuwenden.

So wie jetzt, wo ich überlege wie es weitergeht. Ich freue mich schon auf den Moment, wo ich die Auswertungen abheften werde. :-)

anpacken

Aufräumen und loslassen: Im Büro habe ich bereits einen Schrank durchforstet und viele alte Sachen "gehimmelt". Alte Handys, ein Tablett und ein Laptop, die schon lange nicht mehr genutzt werden, sind geleert und werden gespendet.

Die Unterlagen der Rauhnächte warten darauf, weggeräumt zu werden ... Auf dem PC rufen Dateien und Ordner nach sortieren und löschen ...

Viele Puzzlesteine werden neu zusammen gesetzt. Eine sehr spannende Zeit.

Schritt für Schritt gehe ich voran - und denke zwischendurch ans Atmen. :-)

Wahnsinn ist ...

Diesen Satz mag ich einfach.

Ich kann nicht erwarten, ein anderes Ergebnis zu bekommen, wenn ich immer das Gleiche mache. Ergo: Will ich was anderes haben, muss ich die Dinge anders machen.

Mein Weckruf für dieses Jahr.

Wie das konkret aussieht, weiß ich noch nicht. Was ich weiß: Dieser Satz wird mich durch mein Jahr begleiten. :-) Und darauf freue ich mich.

(Das Zitat wird Einstein zugeschrieben, es ist aber nicht belegt. Da es erstmals in einem Roman von Rita Mae Brown schriftlich zitiert wird, habe ich sie angegeben. Quelle)

Dieses Jahr hab' ich lange gezögert mit dem Blogstart. Eine Schreibblockade. :-) Jetzt hab ich's geschafft.

HÜPF! Und das Leben bleibt spannend!

Viele Grüße aus Köln - und falls es noch für dich passt: Ich wünsche dir ein tolles und starkes 2020

Anja

Möchtest du andere an diesem Artikel teilhaben lassen? Dann teile diesen Link, der führt genau hierhin:
https://www.frauencoaching.de/archives/2020/01/entry_7191.html
Inhalte dürfen nicht - auch nicht auszugsweise - ohne meine Genehmigung kopiert und anderweitig übertragen werden. Für eine Nutzung außerhalb dieser Webseite schreibe mich gerne an.

Erstellt durch: Anja Kolberg am Dienstag, 21 Januar, 2020
Thema: Blog - 2020, 1. Halbjahr, Blog - Gedanken über ....
Newsletter

Mein Blog-Rückblick 2019

Abschied 2019

Wow, 2019, du warst so intensiv wie mehrere Jahre auf einmal. Ich bin heute eine andere als noch vor einem Jahr. So manches was ich mir in "Was für mich 2019 wichtig ist" gewünscht habe, ist eingetroffen:

Herzenswunsch: Stärkung meiner Gesundheit

3 Hauptsäulen tragen meine körperliche Gesundheit seit Anfang 2017: Leid als Anreiz für Veränderung, Nordic Walking und Ernährung. Ich bin am Ball geblieben und dadurch hat sich viel bewegt:

Ich kann mich wieder auf meinen Körper verlassen

Viele Jahre schwankte ich zwischen Normalität und massiven Konzentrationsstörungen, Energietiefs, Brainfogs. Ich konnte nicht voraussehen, wann es mir gut ging und wann nicht. Vorausschauend Planen: Unmöglich.

Seit etwa Sommer 2019 ist endlich Ruhe eingekehrt. Die Symptome sind dauerhaft verschwunden. Ich kann mich wieder auf meinen Körper verlassen.

Was das für mich bedeutet ist unbeschreiblich. Ein Glücksgefühl, das wahrscheinlich nur jemand verstehen kann, der in meinen Fußstapfen steht oder der ähnliches durchlitten hat.

Lipödem Diagnose Geschenk

Wichtiger Meilenstein erreicht

Jeden zweiten Tag darf ich in Absprache mit meiner Ärztin seit Mai 2019 meine Kompressionsstrümpfe auslassen. Das ist ein großer Schritt Richtung meines großen Wunsches, ohne die engen Strumpfhosen zu leben.

Inzwischen bin ich der für mich zunächst schrecklichen Lipödem-Diagnose Ende 2016 sogar richtig dankbar, sonst hätte sich mein Leben nicht so intensiv verändert (u.a. minus 40 kg in 2017).

In 2019 habe ich dazu 2 Artikel geschrieben: In der Rubrik Blog - Körper & Schmerzen findest du alle zu dem Thema zum Runterlesen oder in diesen Einzelartikeln:

Buchweizen-Bowl

Ernährung tut mir gut

Zuckerfrei, glutenfrei, sojafrei , vegan und so naturbelassen wie möglich - so ernähre ich mich und bin auf dem Weg zu immer mehr veganer Rohkost.

Dazu mache ich während der Woche intermittierendes Fasten. Nicht nach einem festen Zeitgerüst, sondern nur bis ich Hunger gekomme. Ich esse immer, bis ich satt bin und genieße, was ich esse.

Ich liebe meine Buchweizenbowl , den Salat mit gekeimten Kichererbsen, den warmen Kartoffel-Feldsalat, die leckere Creme zu Gemüse und ... Die Rezepte findest du in: Blog - Vegane Rezepte. Und dort verrate ich auch, warum ich Wildkräuter nasche.

7 Gründe, warum Walking mir hilft

Nordic Walking tut meinem Körper und meiner Seele gut

Bewegung stärkt meine Seele, klärt meinen Geist und ist ein Wundermittel für meine Beine. Die Gedanken ziehen lassen, eine Pause vom Schreibtisch, atmen in der Natur. Ich bin so froh, dass ich das beibehalten habe.

Es gibt so viele Gründe, die für Nordic Walking sprechen:

Warum ich walke 

7 Gründe, warum Walking Balsam für Seele & Geist ist 

Anfänger-Tipps & Ideen für mehr Bewegung 

Lipödem alternativ behandeln - Selbstheilungskräfte aktivieren - Gesund werden - Erfahrungsbericht [Hier erzähle ich auch, was ich tue, um mein Bindegewebe nach der Abnahme zu stärken.]

Selbstliebe leben

Mehr Selbstliebe - innerer Frieden und Selbstbewussstein

Der Rückblick auf 20 Jahre Selbstständigkeit, mit besonderem Fokus auf die letzten 13 Jahre nach meinem Burnout war eine enorm wichtige Reflexionsübung, die mehrere Wochen dauerte. [Über die Erkenntnisse habe ich nur im Newsletter berichtet, weil es sehr persönlich war].

Zuvor hatte ich mich immer kritisiert, weil ich nicht das geleistet hatte, was ich von mir erwartet habe. Seit meiner Reflexion im Frühjahr ist mir bewusst, was ich alles in meinen schweren Jahren seit 2006 geleistet habe und mein innerer Kritiker schweigt.

Ich bin mir selbst bewusster geworden, bin ruhiger und spüre mehr Liebe für mich selbst. Und das insbesondere auch dann, wenn mal Regen an meinem Gemütshimmel hängt.

An meinem Seelenleben ließ ich dich 2019 hier teilhaben:

Ich habe überlegt wie es weiter geht und im Sommer neuen Mut gefasst, auch wenn alles viel langsamer vorwärts geht, als mein Geist das will: Ich schaffe das. Ich will es nochmal wissen. Unvollkommenheit wagen. 

Nun, ich liebe Schneckengehäuse. Zeit ihre Langsamkeit zu wertschätzen: Ich werde ankommen 

Anja Kolberg Kalender

Mich ausprobieren - Neues lernen

2019 habe ich viel Neues gelernt, weil es mir gesundheitlich endlich besser ging, weil ich mich durch Instagram mehr gezeigt und ausprobiert habe, mich vor der Kamera gezeigt, Videos gemacht, kurze Stories.

Und das schöne: Ich mag mich vor der Kamera sehen, auch wenn der Anfang echt schwierig für mich war und es manchmal auch noch ist. Doch die meiste Zeit macht es mir Spaß.

Ich habe Adobe InDesign und Photoshop in der neusten Version kennen gelernt und für die Kalenderproduktion eingesetzt. Drei Tischkalender entstanden in diesem Jahr. Ich bin echt stolz darauf:

Einen neuen Shop habe ich mit der Software WooCommerce selbst aufgesetzt. Mein dickstes und herausforderndstes Projekt in diesem Jahr. Ich bin stolz, dass ich das geschafft habe.

Mehr kreatives Schaffen war auch ein Wunsch: Ich habe neben den Zeichnungen für den Lilo Kalender mehr Aquarelle gemalt, einen Kurs in Lettering und Sketchnoten belegt und sogar unseren sehr schönen Urlaub in der Jammerbucht in Dänemark in einem selbst gemalten Buch festgehalten.

Danke 2019

Wow, 2019, was hattest du alles im Gepäck und das ist nur ein kleiner Ausschnitt.

Danke für deine Lernaufgaben und auch die Schatten mit denen ich konfrontiert wurde und so ein Stück heiler werden durfte.

Danke für all die schönen Momente, den Kontakt mit meinen Herzensmenschen, mit meinen Kundinnen, mit der Natur, mit Tieren, mit vielen hilfreichen Händen, offenen Ohren und vielen netten Gesprächen auf meinem Weg durchs Jahr.

Ich halte dich mal ganz feste lieb!

Deine Anja

Möchtest du andere an diesem Artikel teilhaben lassen? Dann teile diesen Link, der führt genau hierhin:
https://www.frauencoaching.de/archives/2019/12/entry_7189.html
Inhalte dürfen nicht - auch nicht auszugsweise - ohne meine Genehmigung kopiert und anderweitig übertragen werden. Für eine Nutzung außerhalb dieser Webseite schreibe mich gerne an.

Erstellt durch: Anja Kolberg am Dienstag, 31 Dezember, 2019
Thema: Blog - 2019, 2. Halbjahr, Blog - Kleines Glück im Alltag
Newsletter

Wintersonnenwende, Rauhnächte & Sperrnächte. So findet die magischen Zeit Raum in meinem Leben + 3 Fragen für dich

Rauhnächte

Am 20.12.2019 um 5.19 Uhr ist Wintersonnenwende. Dann sind die Tage ebenso lang wie die Nächte. Vor und nach der Wintersonnenwende ist eine wunderbare Zeit zum Innehalten: Zurück auf das alte Jahr zu schauen, loszulassen und dann in den Rauhnächten hinaus aufs neue Jahr zu blicken.

Was sind die Rauhnächte?

Die Rauhnächte (geschrieben mit oder ohne "h", ich finde es mit "h" schöner) liegen einem europäischen Brauchtum zu Grunde. Es gibt unterschiedliche Startzeitpunkte und Versionen, sie zu begehen. Ursprünglich begannen sie nach germanischem Brauchtum am 20.12. mit der Wintersonnenwende, wohin gegen sie in der nachchristlichen Zeit ab der Nacht von dem 24. auf den 25.12. beginnen. (Mehr Info z.B. Wikipedia)

Jeder dieser 12 Tage und Nächte ab dem jeweiligen Startzeitpunkt steht für einen Monat des neues Jahres. Alles, was einem an diesem Tag und der Nacht begegnet, dient als Inspiration für den betreffenden Monat des nächsten Jahres. Die Nacht vom 24. auf den 25.12. steht für Januar usw.

Seit wann beschäftige ich mich bewusster mit den Rauhnächten?

Rauhnachtbox

Im Herbst 2014 war in der Zeitschrift happinez eine Mitmachaktion zu den Rauhnächten: Auf kleine Kärtchen konnte ich mir Wünsche für jeden Monat des folgenden Jahres aufschreiben. Das fand ich spannend. Es war ein kleines Faltschatzkästchen dabei und darin wurden die Wünsche aufbewahrt. So habe ich jeden Monat des neuen Jahres das Kärtchen angeschaut und fand die Gedanken hilfreich und inspirierend.

Das war der erste Zeitpunkt, den ich bewusst erinnere, wo ich selbst aktiv für mich mit den Rauhnächten gearbeitet habe.

Mich fasziniert das Thema und diese Zeit der Innenschau tut mir sehr gut. Sie wird mir von Jahr zu Jahr wichtiger und sie entwickelt sich. Spannend! Vielleicht ist es so: Je hektischer und schnelllebiger die Welt wird, desto mehr ist mir besonders dann nach Ruhe und Rückzug.

Rauhnächte

Wie ist meine Entwicklung im Umgang mit den Rauhnächten?

Vor 2014: Für den Blog schreibe ich seit 2009 meinen Rückblick auf das Jahr. [Um sie zu lesen, klicke einfach auf das jeweils 2. Halbjahr, dort stehen sie ganz oben.] Zusätzlich halte ich um die Zeit seit 2008 mit meinem Inneren Team ein Meeting ab - eine intensive Innensicht - welche ich allerdings nur mit meinen Newsletter-Leserinnen teile. Melde dich einfach an, wenn du dazu gehören möchtest.

Ab 2014: Seit der Aktion von Happinez ist die Fazination von Jahr zu Jahr gewachsen. Ich kaufte mir Bücher über das Thema, führte intensiver als sonst Tagebuch, notierte - sofern ich sie erinnerte - meine Träume und andere Themen, die mir in den Sinn kamen. Mir wurde bewusst, dass sich die Zeit nach dem 5.1. (Ende der Rauhnächte) völlig anders anfühlte, als die Zeit davor. Sie lässt sich also nicht später nachholen. Das zeigte mir wie kostbar und wichtig sie für mich ist.

Durch meinen Webshop, der ab November zum Teil bis in den Februar durchgängig wie alle Onlineshops 24 Stunden 7 Tage die Woche geöffnet hatte, war ich in dieser Zeit immer etwas abgelenkt, gleich, ob Bestellungen reinkamen oder nicht.

Ich war also nicht ganz mit meiner Konzentration bei mir und kam nicht zur Ruhe. Hach, was wäre es schön, den Shop dann nicht geöffnet zu haben, dachte ich mir damals ...

Rauhnächte Jahresstart

Nicht nur Ausblick auf das neue Jahr - die Zeit ist auch perfekt zum Loslassen geeignet

So habe ich die Rauhnächte 2018 gemacht: Den Wunsch der früheren Shopschließung konnte ich 2018 noch nicht umsetzen, da ich Ankündigungen auf den Kalenderrückseiten für den Shop gemacht hatte, an die ich mich halten wollte. Aber ich bin einen Schritt weiter gegangen: Im Internet und in Büchern habe ich mir verschiedene Anleitungen zu den Rauhnächten als Text und Video angeschaut und für mich daraus meine eigenen Mischung gemacht.

Dadurch wurde mir bewusst, dass die Zeit um die Wintersonnenwende super geeignet ist, Altes Loszulassen.

Angeregt durch einige Texte wollte ich für diese Zeit meinem Schreibplatz vor dem Fenster einen schönen Rahmen geben: Ich schmückte den Küchentisch, der noch von der Urgroßmutter meines Mannes stammt, mit einer Tischdecke, Räucherwerk, einer goldenen Schale mit einem Teelicht, einer Klangschale und was mir sonst noch Kraft und ein gutes Gefühl gab. Ein extra Tagebuch nur für die Rauhnächte legte ich mir an, um die Notizen besser während des folgenden Jahres nachlesen zu können.

Rauhnächte

In der Zeit vom 21. bis 24.12.18 - also die Tage von Beginn der Wintersonnenwende bis zu Beginn der Rauhnächte schrieb ich auf, was mich belastete und ich loslassen wollte: Meine Ängste, Sorgen, Blockaden. Ich schrieb auf kleine Zettel jeweils ein Stichwort für das, was ich loslassen wollte und verbrannte sie in unserem Kaminofen mit der Bitte das Aufzulösen, was mich hindert, meinen Weg weiter zu gehen. Gleichzeitig notierte ich auch, was ich daraus lernte für meinen Weg. Das war ein so guter Prozess und ich will ihn seit dem unbedingt mit in mein Jahresend-Ritual einbeziehen.

Meine Heilpraktikerin hatte mich zudem in einer Sitzung ermuntert, einen Wutbrief zu schreiben und alles rauszulassen, was mich an einer bestimmten Person stört, ohne den Brief jedoch jemals abszuchicken, sondern ihn zu verbrennen. Dieser Trick half mir, mich wirklich nicht zurück zu nehmen, meine Gefühle nicht zu relativieren und wirklich alles rauszulassen. Auch das passte so gut in die Zeit und hat so gut getan! Auch hier notierte ich, was ich von diesem Menschen lernen kann, denn jeder trägt auch eine positive Absicht in sich.

Rauhnächte 2018

Beginnend mit der ersten Rauhnacht am 25.12.18 in der früh, zog ich jeden Morgen eine Karte aus einem Orakelset, das ich sehr mag: "Göttinnengeflüster - Der weibliche Weg zur eigenen Kraft" und machte dazu die Meditation oder Übung aus dem Begleitheft. (Wenn du Interesse hast, es ist unter der ISBN 3843490902 in jedem Buchladen zu bestellen. Ich habe eine ältere Version mit grünem Cover). Das war sehr inspirierend. Zusätzlich habe ich aufgeschrieben und auch mit Lilo skizziert, was mir an diesem Tag bewusst geworden ist.

Das Ritual habe ich täglich wiederholt, bis alle Monate des Jahres 2019 am 5. Januar dran waren.

Zum Abschluss habe ich mir meine Notizen nochmal durchgeschaut und ein Fazit zusammengestellt. Ich habe so unglaublich viel für mich daraus gelernt. Da ist eine Fülle zusammen gekommen, die wegweisend für mehr als ein Jahr ist. ;o) So manches davon ist in meine Tischkalender 2020 eingeflossen. Kurz hatte ich überlegt wie schön es doch wäre, wenn ich einen Rauhnachtkurs anbieten würe, weil es mir so viel bringt, es aber erst einmal losgelassen.

2019: Während des Jahres fand ich es hilfreich in den entsprechenden Monaten meine Aufzeichnungen nachzulesen.

Und ich hatte mir bewusst offen gelassen, ob ich meinen Wunsch wahr mache und den Shop dieses Jahr früher schließe. Schon während der Kalenderkonzeption im Sommer hatte ich darauf geachtet, keine Ankündigungen auf der Kalenderrückseite oder im Blog zu machen, die mich binden würden, um wirklich frei entscheiden zu können.

In den letzten Wochen ist dann der Entschluss gereift, meinem Bedürfnis wirklich Raum zu geben, auch wenn mir das nicht leicht fällt. Immerhin werden Kalender ja um den Jahreswechsel verkauft. Da ich sie jedoch auch über Amazon anbiete und die meisten meiner langjährigen Kundinnen bis Mitte Dezember bestellt haben, habe ich es dieses Jahr gewagt und meinen Traum verwirklicht:

Ich habe mir dieses Jahr dieses Geschenk an mich selbst gemacht und meinen Webshop vor Beginn der Rauhnächte geschlossen, um Zeit für mich selbst und für die Innenschau zu haben. Das ist ein so gutes Gefühl, meinen Bedürfnissen bewusst diesen Raum zu geben! HÜÜÜÜHÜPF! Ich bin so stolz auf mich.

Rauhnächte 2020

2019 - Weiterentwicklung - die Sperrnächte kommen dazu

Anfang Dezember 2019 wurde ich im Internet zufällig auf einen anderen Brauch aufmerksam und zwar schon ab dem 8. Dezember 2019 auf das alte Jahr zurück zu schauen. "Sperrnächte" nannte Ute Schmidt diese Zeit und es sprach mich so sehr an! Auch zu den Sperrnächten gibt es einiges im Internet zu lesen. Zum Beispiel hier.

Jeder Tag steht ab dem 8.12. für einen Monat des vergangenen Jahres, wo man bewusst Revue passieren lässt, was in dem Monat los war und aufschreibt, was man davon im kommenden Jahr intensiver erleben möchte und was nicht mehr.

Dieser Dreiklang macht so Sinn: Rückschau auf das vergangene Jahr (Sperrnächte). Loslassen (Wintersonnenwende). Ausblick auf das neue Jahr (Rauhnächte).

Die ersten Tage blätterte ich mich voller Euphorie durch meinen Kalender, durch Tagebücher und weitere Aufzeichnungen (ich habe Sprachnotizen, Heiltagebücher, Dankebücher ...) aus dem ablaufenden Jahr 2019. Ich erkannte, was ich 2020 mehr Raum geben möchte und was ich im alten Jahr 2019 zurück lassen will.

Nun bin ich ein Schreiberling und habe sehr viele Notizen, besonders auch durch die Rückschau auf die letzten 20 Jahre Selbstständigkeit und den Umbruchsprozess, in dem ich gerade stecke. (Die Newsletterleserinnen wissen, wovon ich spreche.) Folge: Ich kam gar nicht mehr nach, dies alles durchzulesen und auszuwerten. Es artete in Stress aus. Also ließ ich meine Wunschvorstellung los, wirklich alles nochmal Revue passieren zu lassen. Ich habe mein weises Ich (höheres Selbst/higher self oder welcher Begriff auch immer für dich stimmig ist als eine hilfreiche, weise, alles wissende, liebevolle Quelle) darum gebeten, mir das zu zeigen, was wirklich wichtig für mich ist.

Seit dem schreibe ich auf, was mir zur inneren Entwicklung in den Sinn kommt oder mir tags und nachts einfällt und begegnet. Und das ist eine Menge. Dieses Jahr habe ich ein doppelt so dickes Schreibheft für die Rauhnächte ausgesucht und es ist schon fast voll, ohne dass die Rauhnächte begonnen habe. :-)

Mir ist schon bewusster geworden, was ich in 2020 leben will, zum Beispiel der tiefsinnige Austausch mit Menschen. Etwas, das mich glücklich macht.

So manches will ich auch nicht mehr mit ins neue Jahr nehmen - wie bestimmte Ängste und andere schwere Themen, die sich besonders die letzten Monate, Wochen ... zeigen. Seufz. Es ist genau die richtige Zeit, sie bewusst zu sammeln und endgültig loszulassen.

Und da stehe ich jetzt. Die letzten Tage waren so trubelig, ich bin gar nicht richtig zur Ruhe gekommen, war raus aus meinem Rhythmus des Aufschreibens gekommen. Das ist völlig ok so. Das, was geht, geht und was nicht geht, geht eben nicht.

Jetzt mache ich den PC aus und Feierabend. Morgen früh ist Wintersonnenwende. [Nachtrag 22.12.: Ich bekam von einer lieben Kundin diese Kerze mit der Aufschrift "Sonnenlicht" geschenkt. Sie hätte nicht besser passen können, geht es doch gerade darum, dass die Kraft der Sonne nun von Tag zu Tag wieder zunimmt und das Licht zurück kommt. Ich habe sie symbolisch am 22.12. morgens angezündet. Wie schön das war!]

Die Zeit bis 24.12. schaue ich mir nochmal ganz in Ruhe an, was ich loslassen will und werde es auf Kärtchen notiert verbrennen. Und wenn ich es schaffe, schaue ich mir auch noch an, welche schönen Erlebnisse ich 2019 hatte, wo ich mich besonders lebendig fühlte und nehme sie bewusst mit ins neue Jahr.

Wintersonnenwende 2019

Hast du Lust, ein wenig in die Rauhnächte einzusteigen? Drei einfache Schritte zum Anfangen:

1.) Was hat dich in 2019 gestört, das du nicht mehr mit ins neue Jahr nehmen möchtest? Schreib es auf einen Zettel und verbrenne es in einem Feuer.

2.) Wann hast du dich in 2019 frei, leicht, lebendig gefühlt? Willst du es in 2020 wieder fühlen? Merke es dir und überlege, wie du es im nächsten Jahr leben kannst.

3.) Welche Impulse bekommst du ab dem 25.12. bis zum 5.1. für 2020? Vielleicht magst du sie notieren und dann beobachten wie sie im neuen Jahr Wurzeln schlagen.

Anja am Meer

Hab inspirierende Rauhnächte und schöne Weihnachten

Deine Anja

Möchtest du andere an diesem Artikel teilhaben lassen? Dann teile diesen Link, der führt genau hierhin:
https://www.frauencoaching.de/archives/2019/12/entry_7187.html
Inhalte dürfen nicht - auch nicht auszugsweise - ohne meine Genehmigung kopiert und anderweitig übertragen werden. Für eine Nutzung außerhalb dieser Webseite schreibe mich gerne an.

Erstellt durch: Anja Kolberg am Samstag, 21 Dezember, 2019
Thema: Blog - 2019, 2. Halbjahr, Blog - Achtsamkeit
Newsletter

Shop schließt am 18.12.2019 - Info & Blick in meinen Geschenkeshop

Geschenkeshop

Geht es dir auch so, dass die Tage kurz vor Weihnachten bis ins neue Jahr hinein so eine ganz besondere Energie haben?

Ich genieße diese Stille und Dunkelheit am frühen Morgen und späten Abend und nutze sie zur Innenschau. Mehr in Kontakt mit mir zu sein, statt im außen, wo ich (zu) oft bin. Dann halte ich bewusst Rückblick auf das vergangene Jahr, lasse um die Wintersonnenwende los, was ich nicht mehr will und in den Rauhnächten schaue ich aufs neue Jahr.

Da diese für mich so kostbare Zeit so schnell verfliegt, ich sehr schnell abgelenkt bin und durch den Shop immer mal wieder was zu tun ist, wünsche ich mir schon seit zwei Jahren, den Shop früher zu schließen.

Jetzt ist es soweit: Ich gönne es mir als mein Dankeschön, mein Weihnachtsgeschenk an mich selbst und schließe den Shop am 18.12.2019.

Du kannst nur noch bis einschließlich 18.12.19 Bestellungen bei mir aufgeben, ab dann geht der Verkauf über Amazon weiter: Klick zum Shop mit Link zu Amazon

Hinweis: Bestellungen werden erst nach Zahlungseingang verschickt. Wenn du möchtest, dass die Bestellung noch rechtzeitig vor Weihnachten bei dir eintrifft, ist es wichtig, dass du per Paypal zahlst oder sofort die Onlineüberweisung ausführst.

Shop Einfach anders 2019

Das findest bei mir:

Tischkalender

und Impulskarten für deine persönliche Weiterentwicklung

Videoführung durch meinen Shop in einer Minute (YouTube Video)

Zeit für meine Seele 2020

Wenn du Fragen hast oder per Mail bestellen möchtest, schreib mir gerne ein Mail.

Ich freue mich auf deine Bestellung und den Kontakt mit dir.

Deine Anja

Möchtest du andere an diesem Artikel teilhaben lassen? Dann teile diesen Link, der führt genau hierhin:
https://www.frauencoaching.de/archives/2019/12/entry_7187.html
Inhalte dürfen nicht - auch nicht auszugsweise - ohne meine Genehmigung kopiert und anderweitig übertragen werden. Für eine Nutzung außerhalb dieser Webseite schreibe mich gerne an.

Erstellt durch: Anja Kolberg am Montag, 16 Dezember, 2019
Thema: Blog - 2019, 2. Halbjahr, Blog - Selbstständigkeit, Frauencoaching-News, Shop
Newsletter